Young World – Nach dem Ende

Chris Weitz, 314 Seiten, ab 13 Jahren, Band 2 von 3

Sie dachten, sie wären die einzigen Überlebenden.

Sie haben sich geirrt.

Denn das Ende ist erst der Anfang…

Nachdem eine mysteriöse Krankheit alle Erwachsenen ausgelöscht hat, übernehmen Teenager das Kommando. In Manhatten organisieren sie sich in Clans. Donna und Jeff vom Washington Square Clan wagen sich auf die riskante Suche nach einem Mittel gegen das Virus. Gerade als sie zusammen mit einigen Freunden ab ein Antiserum gelangen, wird die Qlique getrennt. Jeff kehrt nach New York zurück, während es Donna nach England verschlägt. Dort wird sie vom britischem Geheimdienst immer wieder zu den Ereignissen kurz vor der Krise befragt. Und erst fast zu spät begreift sie: da wo Jefferson ist, mitten in New York, liegt der Schlüssel zu einer noch viel größeren Bedrohung, als die Krankheit jemals war…

Der zweite Band des Dreiteilers ist auch sehr gut gelungen. Ich fand es jetzt nicht das beste Buch was ich je gelesen habe, da es sehr kurz ist und auch eher für ein bisschen jüngere Kinder gedacht ist, denke ich. Doch es lohnt sich, den zweiten Band zu lesen. Ich bin mir nicht sicher, ob es einen dritten Band gibt, von der Handlung sollte es eigentlich schon einen geben, ich denke er heißt The Revival, doch es gibt ihn noch nicht auf Deutsch. Doch ich denke ich werde ihn nicht lesen, wenns ihn noch nicht auf Deutsch in der Bücherei gibt, so gut dass ich ihn mir auf englisch kaufen würde hat er mir nicht gefallen. Ich denke auch nicht, dass er noch auf Deutsch rauskommen wird.

Veröffentlicht von Juli

📗📘📙=🤩🥳

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: