Shining

Stephen King, 624 Seiten, ab 13 Jahren, Teil 1 von 2

Ein Hotel in den Bergen Colorados. Jack Torrance, ein verkrachter Intellektueller mit psychischen Problemen, bekommt den Job als Hausmeister, um den er sich beworben hat. Zusammen mit seiner Frau Wendy und seinem Sohn Danny reist er in den letzten Tagen des Herbstes an. Das Hotel „Overlook“ ist ein verrufener Ort. Wer sich ihm ausliefert, verfällt ihm, wird zum ausführenden Organ aller bösen Träume und Wünsche, die sich in ihm manifestieren. Und so beginnt der Albtraum…

Um ehrlich zu sein, hatte ich das Buch eigentlich schon aufgegeben und bei etwa der Hälfte aufgehört zu lesen, weil es mir langwierig erschien, doch vor kurzem habe ich mir ein Herz gefasst und es zu Ende gelesen, was sich wirklich lohnt. Der erste Part mag langweilig erscheinen, aber dafür ist der zweite um so spannender. Stephen King beschreibt unglaublich gut, wie das Hotel die Psyche seiner Bewohner verseucht und man sich bald nicht mehr sicher ist, was wirklich passiert und was nicht. Meiner Meinung nach ist es ein sehr gutes Buch und ein Klassiker Stephen Kings.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: