Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Judith Kerr, 256 Seiten, ab 12 Jahren, Band 1 von 3

Berlin, Anfang 1933: Die Nazis stehen kurz vor ihrem entscheidenden Wahlsieg. In letzter Minute reist die neunjährige Jüdin Anna mit ihrer Familie in die Schweiz. Doch vieles von dem, was zu ihrem Alltag gehörte, muss in Berlin bleiben – auch Annas rosa Stoffkaninchen. Und so beginnt für die Familie ein Leben auf der Flucht …

Ein sehr berührendes Buch während dem zweiten Weltkrieg. Ich finde es ist nicht besonders spannend aber sehr schön geschrieben, so dass es sich auf jeden Fall auszahlt es zu lesen. Ich finde es aber auch sehr cool, dass sie zuerst in der Schweiz leben, dann in Frankreich und dann nach England reisen. Aber natürlich nicht unter diesen Bedingungen. Es ist auch sehr traurig, aber wenigstens geht es Anna und ihrer Familie gut…

Veröffentlicht von Juli

📗📘📙=🤩🥳

Ein Kommentar zu “Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Schreibe eine Antwort zu willi939 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: